Edel-Groupies


  Startseite
  ▪.Bill.▪
  ▪.Gustav.▪
  ▪.Georg.▪
  ▪.Tom.▪
 

• Herzi's surprise #1

  • Herzi's surprise #2
  • Mannheim Bericht
  • Soltau Bericht
  • Aachen Bericht
  • Heidelberg Bericht
  Kontakt
 


 

Zurück zur EG Page

Ab ins Forum

http://myblog.de/pirulini

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
25.08.06 Aachen aus Silencia's Sicht

Der Tag fängt wie jeder Tokio Hotel
Konzert Tag wieder einmal
beschissen an!
Erst finde ich nachts nicht ins Bett,
dann schlaf ich endlich ein und schwups ist schon wieder morgen.
Erste Überraschung des Tages – meine Katze ist krank.
Zweite Überraschung des Tages – ich fahre in jeden
Stau den es zwischen 10:30 – 14:00h auf deutschen Straßen gibt!
Na ja eigentlich war es keine Überraschung,
sondern schon fast Tradition.

In Düsseldorf angekommen gabel ich
traditionell PirU auf und zusammen fahren wir nach Aachen.
Auch hier – wer hält es denn für möglich – Stau Stau Stau!!!
Von unterwegs müssen wir der
Ober-Flyer-Verteiler-Maus Bescheid sagen,
dass wir alle Verspätung haben,
und mittlerweile wissen wir auch,
dass auch Nessy und Co. irgendwie
eher näher an Antwerpen als an Aachen
dran sind. Flyer Mäuschen S. fand das
wohl weniger witzig als wir, dass wir ne Stunde Verspätung hatten!
Die Welt war halt gegen Toki-Fans!
An dieser Stelle einmal ein großes Sorry an alle Aachener, aber für Fremde ist eure Stadt echt bescheuert! Wir haben gesucht,
gesucht und gesucht…
nachdem wir dann bei Anlauf Nr. 984534 endlich eine Möglichkeit zum Parken gefunden haben, ohne Angst haben zu müssen,
dass wir abgeschleppt werden versuchen wir das Konzertgelände zu finden.
PirU und ich sind mittlerweile nicht nur eine Stunde zu spät sondern auch soooo verzweifelt, dass wir Kreischies verfolgen, die uns bestimmt in die richtige Richtung bringen.
Dann wieder eine Überraschung – hach ich liebe Überraschungen – wir dürfen nicht aufs Gelände, weil die Security nicht darüber informiert wurde, dass wir Flyer verteilen.
Ich liebe strukturierte und wohl geplante Arbeit *grrr*.
Schließlich kommen wir doch endlich aufs
Gelände und dürfen noch kurz den
Soundcheck der Vorband „Stilecht“ mit ansehen.
Ich hab n doofes Gefühl weil die Band eine SängerIN hat die ja erfahrungsgemäß gerne von den Aggressor-Kreischies aufgepfiffen werden. Bis zum Arbeitsbeginn vertreiben wir uns die Zeit.
Nessy damit,
mit dem Bundesgrenzschutz und der
Polizei wegen ihrer Zigarette & ihrem jungen Aussehens, was mit Passkontrolle bei PirU endet und Nessy doch
weiter rauchen durfte..*lol*,
ich mit nem Polizisten, dem ich unabsichtlich
anscheinend „ne Nummer“ aufquatschen wollte (was ein RIESEN Missverständnis war!!!)…
Fassen wir zusammen – uns war nicht wirklich langweilig.
Pünktlich zum Einlass gibt’s SAUWETTER. Wir werden nass bis auf die Knochen.


Nessy & Co erregen sogar so viel Mitleid,
dass zwei Feuerwehrmänner ihre Jacken an die Beiden abgeben und
später auch noch ein Sanitäter weich wird und sich
nackig macht um seine warme Jacke abzugeben. Offensichtlich
ist Nessy sogar so gut als Feuerwehrmann getarnt,
dass ein zerstreuter Kollege vom Feuerwehrmann
sie für nen Typ hält und ihr sein Walkie
Talkie in die Hand drückt und dann
erst seinen Fehler bemerkt Nessy
hatte so einen Spaß beim Arbeiten,
dass sie sich noch schnell zu ner Tanzeinlage
hat hinreißen lassen,
die fast zu nem Sanitätereinsatz geführt hätte.
VERDAMMT da sind ja Treppen Im Ganzen
sah Nessy einfach goldig aus.
Nachdem sie der erste Jacke abgelehnt hatte,
weil sie meinte der Kartoffelsack würde nicht zu
ihrem Makeup passen,
hat sie dann beim Feuerwehrmann keine Chance gehabt.


Die Jacke ging ihr bis zu den Füssen und mit den
riesen Handschuhen die da noch dran hingen sah sie echt zum Schießen aus,
aber wie immer einfach nur putzig! Securities in Aachen waren
besser organisiert als die in Soltau. Lief alles sehr gut ab! Kein Gedränge,
kein Gekloppe, wir waren keine Puffer, war toll!
Auch ein paar Hater waren beim Konzert und hatten „tolle“ Plakate dabei,
die aber dann coolerweise nur mal eben im Vorbeigehen von einem Sicherheitsmann einkassiert und
„dem Altpapier zugeführt wurden“.
Das war richtig geil denn plötzlich standen diese etwa 10 Leute wie stinknormale Fans auf dem Konzertgelände und nichts hat gezeigt,
dass sie keine Fans waren *hehee*
Unseren Platz vor der Bühne mussten wir uns wieder einmal selber organisieren…
erst kamen nur 9 von uns rein – warum auch immer… einige konnten wohl nicht richtig zählen und haben aus 15 kurz mal 9 gemacht – aber nachdem ich dem Security gesagt hab, dass es 2!!

Eingänge gab wo noch mal 6 von uns gestanden haben,


durften wir dann auch endlich nach vorne in die erste Absperrung.
„Stilbruch“ war toll! Die Sängerin hatte sooo eine Ausstrahlung und Bühnenpräsenz,
dass ich KEIN einziges böses Wort gehört habe.
Also ihr Jungs von Tokio Hotel: wenn ihr euch
nicht ALLE die Nummer von der geholt habt, dann ist euch echt nicht mehr zu helfen,
dann erkläre ich auch hiermit offizielle alle für total schwul,
denn die Frau war der Hammer!!!
Neben der konnte jedes Pussy Cat Doll einstecken! Die hatte ne Ausstrahlung und hat sich bewegt… sau geil!!!
Etwa 20 min später gings dann los mit dem Konzert!
Bill und Co. meinten sie seinen traurig, weil sie seit 2 Wochen nur Scheißwetter hatten! Aber das hat die Fans nicht aufgehalten.
Mit etwa 6.000 Leuten war das das kleinste TH Konzert, auf dem ich jemals war.
War schon fast eine „intime“ Atmosphäre *g*.
Ich hab weder peinliche Plakate noch blanke Titten gesehen und auch Tampons sind sehr begrenzt geflogen.

Saki war zwischenzeitlich ein wenig angepisst wenn er wieder dubioses Zeug von der Bühne sammeln musste aber ansonsten wars okay.
Musik war toll. Ich hab zum ersten mal gehört,
dass die in Bills Stimme öfter ein „Echo“ gebastelt haben.
Hinter Gustav hat dann auch noch ein
Typ gesessen der die Gitarren und Bässe für Jorschi und Tom eingespielt und gestimmt hat.
Gusti sah richtig putzig aus mit seinem
T-Shirt und kurzen Hosen und das bei dem Wetter.
Jorschi sah SEHR Hot aus und das
hat PirU neben mir immer mit einem
freudigen Quieken quittiert *ggg* Geörrrrg diese Oberärmäääääää!


Bill sah auch sehr geil aus.
Ich fand der war diesmal nicht so
mit Schmuck vollbehangen wie der
Weihnachtsbaum meiner Omma
und war relativ sparsam geschminkt
und hatte auch nicht so übertriebene Klamotten an.
Und die Haaren waren wie immer im
Steckdosenmodus gekämmt aber wirkten wieder etwas kürzer.
Tom sah fand ich lustig aus.
Ich hab schon zu PirU und Herzi gesagt der hat mich an „Schwester Stefanie“ erinnert. Saulanges weißes Nachthemd an…
„Eben noch im OP jetzt auf unserer Showbühne“
Als Bill sich dann wieder auf den Bühnenrand gesetzt hat und dann aufgestanden ist, hat er festgestellt, dass wenn es regnet, auch ein Toki nass wird.
Ziemlich bedröppelt hat er festgestellt das sein heiliger Hintern nassgeworden ist.
Er stand da und meinte „scheiße jetzt hab ich nen nassen Arsch!“ und dreht sich zum Publikum um und hats uns gezeigt….
Hach… wie süß.. jaaaaaaaaa Bill zeigs uns noch mal!!!!!!
Das Konzert hat diesmal ungewöhnlich lange gedauert.
Sie haben 2 Zugaben gespielt und auch natürlich „wir schließen uns ein“. Es war schon fast 21:45h als das Konzert dann endlich zu Ende war. Bei den letzten Zugaben hatten wir auch noch mehr Platz, als den, den wir sowieso schon hatten,
weil Einige sich schon wieder auf die Reise zum Hotel begeben hatten und es somit noch mehr Platz gab.
Nachdem PirU und
ich kleine Schwierigkeiten hatten mein Auto wieder zu finden,
sind wir dann raus ausm Parkhaus. Haben dann noch
schön ein kleines Bordell entdeckt, dass wir spontan
Uschis Nagelstudio genannt haben und Chantal hat sich und ihre Schwestern „linke und rechte Titte“ auch
noch schön aus dem Fenster gelehnt weil
Freier Franz schon nach dem Preis gefragt hat…ein Traum. An der Kreuzung wurden wir dann von
„Mammut und Memmet“ in ihrem krassen Treier Be-Ähm-Wä vorgelassen und konnten relativ zügig aus der Stadt.
Leider fand mein Navi Aachen sooooooooooo toll,
dass es uns immer wieder nach Aachen zurückgebracht hat,
anstelle nach Düsseldorf.

Ich glaube wir sind bestimmt 5 mal an der gleichen Stelle vorbeigefahren und dann wurden wir auch noch ganz merkwürdig von einem vollbesetzten Auto mit Typen auf der Autobahn ausgebremst und die sind auch noch ausgestiegen!!!!
Ey so ein Scheiß. PirU und ich hatten echt n bisschen Schiss aber ich hab einfach nur noch GAS gegeben und dann sind wir an denen vorbei. Jedenfalls haben wir dann beschlossen das
Navi ne Zeit lang einfach labern zu lassen und sind stur Richtung Düsseldorf weitergefahren.
Gegen halb 1 waren wir dann auch endlich da und zumindestens PirU hatte ihr Ziel erreicht.
Ich bin dann weitergefahren und auch hier
das gleiche Spiel: meine Navi wollte nicht nach Hause!
Hab dann auch wieder die Anweisungen ignoriert und bin dann nach Schildern gefahren.
Hatte Herzi dann noch mal eben „kurz“ 3 Stunden am Handy –
oh gott arme Rechnung –
und war dann gegen 3:30h endlich zu Hause.
Da hat dann die nächste Überraschung auf mich gelauert.
Zwei kranken Katzen die anscheinend vergiftet wurden.
Glückwunsch! Toller Tag!!!!!!

[Silencia]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung